U21 erkämpft sich verdienten Punkt

Der FC St.Gallen 1879 II spielt gegen den FC Paradiso 0:0 unentschieden. In einer abwechslungsreichen, jedoch chancenarmen Partie, die hart geführt wurde, erkämpfen sich die jungen St.Galler mehr als verdient diesen einen Punkt.

Bis zum Sechzehner kamen beide Mannschaften mit zum Teil schönen, schnellen Spielzügen. Aber beide Abwehrreihen standen an diesem Spieltag sehr sicher und liessen nichts zu. Auch die beiden Torhüter konnten sich nicht auszeichnen, da es keine heissen Szenen gab. Die Tessiner versuchten immer wieder die Jungespen mit Reden aus dem Konzept zu bringen, doch die St.Galler liessen sich davon genauso wenig provozieren wie durch viele Fouls des Gegners.

Nun hat die Hämmerli-Elf eine 14-tägige Pause, da am nächsten Wochenende Cuppartien in der Ersten Liga anstehen. Zum nächsten Erstkampf kommt es am 17. Oktober beim Derby gegen den FC Gossau. (se)


TELEGRAMM:

Espenmoos, 100 Zuschauer, SR. Mischler Marc.

Tore: Keine

FC St.Gallen 1879 II: Strübi; Zimmermann (70. Witzig), Nuhu (70. Versfeld), Wiedermann, Heule; Jacovic (C), Beeli, Solimando; Sutter; Dauti (70. Perlaska), Campos.

FC Paradiso: Mitrovic; Guerchadi (73. Cocimano), Kabamba, Leiro (C), Episcopo; De Biasi, Gianola, Giunti; Calic, Sarr, Becchio.

Verwarnungen: 21. Mitrovic, 21. Sutter, 44. Dauti, 59. Gianola, 59. Sarr, 85. Becchio.

Bemerkungen: St.Gallen mit Alves Sousa, Versfeld, Zinnà, Witzig, Ismaili, Sidler, Perlaska auf der Bank und ohne Pali, Mladenovic, Stevanovic, Sylaj, Rexhepi, Stöber, Özcelik (alle nicht im Aufgebot), Egger (U18) und Mauriello (gesperrt).