U21 doppelt nach und siegt erneut

Der FC St.Gallen 1879 II bestätigt den Sieg der Vorwoche gegen Red Star Zürich und gewinnt auch gegen den FC Dietikon auswärts mit 1:4.

Schon in der 8. Minute konnte David Jacovic auf Vorarbeit von Jeton Dauti zum 0:1 einschiessen. Die jungen St.Galler waren bemüht gleich nachzudoppeln,  liessen aber einige Chancen liegen, sodass sie sich bis zur 22. Minute gedulden mussten, bis das Score erhöht werden konnte. Angelo Campos setzte sich energisch durch, spielte zurück auf Fabio Solimando, der sich die Möglichkeit zur Zwei-Tore-Führung nicht entgehen liess. Wenige Zeigerumdrehungen später nutzte das Heimteam eine Unaufmerksamkeit der Gästeverteidigung mit einem Konter zum Anschlusstreffer. Luzim Aliu war für das 1:2 verantwortlich. Bis zur Pause blieb es bei der knappen Führung der U21.

Nach dem Seitenwechsel gelang den St.Gallern erneut ein frühes Tor. Angelo Campos war für dieses verantwortlich. Über Jeton Dauti gelangte der Ball zum Kaderspieler der 1. Mannschaft, der sicher zum 1:3 vollendete. Den Treffer zum Endresultat von 1:4 erzielte in der 52. Minute wiederum David Jacovic. Diesmal war er vom Elfmeterpunkt erfolgreich. Das eine oder andere weitere Tor hätte durchaus noch fallen können, die St.Galler liessen aber auch in der zweiten Halbzeit beste Chancen ungenutzt. (se)


TELEGRAMM:

Primework-Arena Dornau, 140 Zuschauer, SR Rogalla Patrick

Tore: 8’ 0:1 Jacovic, 22’ 0:2 Solimando, 27’ 1 :2 Aliu, 49’ 1 :3 Campos, 52’ 1 :4 Jacovic (P)

Aufstellung Dietikon: Heim; Di Gregorio (74’ Pepe), Asani (C) (46’ Meyer), Sljivar, Neziri (46’ Moreno); Jala, Serra Cruz Eloi, Ramcilovic, Duvniak; Aliu, Da Silva (74’ Ilic)

Aufstellung St.Gallen: Abaz; Zimmermann, Nuhu, Versfeld, Heule; Jacovic (C), Beeli (63’ Mauriello), Solimando; Dauti (63’ Mladenovic), Sutter (68’ Witzig), Campos Oliveira (82’ Rexhepi)

Verwarnungen: 27’ Da Silva, 51’ Sljivar, 53’ Moreno, 56’ Nuhu, 68’ Aliu, 75’ Mauriello, 83’ Ilic, 89’ Ramcilovic (alle gelb); 81′ Heule (rot für Notbremse)

Bemerkungen: St.Gallen ohne Özcelik (verletzt), Alves Sousa, Ismaili, Stevanovic, Egger, Sylaj, Sidler, Stöber und Zinnà (alle nicht im Aufgebot)