ST.GALLEN-STAAD VERLIERT GEGEN BASEL

Im Heimspiel muss der FC St.Gallen-Staad eine knappe 1:2-Niederlage gegen die Frauen vom FC Basel über sich ergehen lassen. Alle drei Tore fallen in den zweiten 45 Minuten.

Der FC St.Gallen-Staad blieb nach drei Spielen ohne Niederlage am heutigen Nachmittag wieder einmal ohne Punkte. Gegen die Frauen vom FC Basel resultierte eine 1:2 Niederlage. In der ersten Halbzeit hatten beide Teams unter Ausschluss der Öffentlichkeit keine zwingenden Möglichkeiten und so ging es mit einem torlosen Remis in die Pause.

Führung für die Gäste
Im zweiten Durchgang dauerte es nicht lange und das runde Leder fand den Weg ins Netz von FC St.Gallen-Staad-Torhüterin Fabienne Oertle. Camille Surdez traf für die Gäste vom Rheinknie. Rund zwanzig Minuten später wurde Ardita Iseni steil geschickt und mit einem raffinierten Heber überlistete sie die Basler Torhüterin zum Ausgleich.

Chance vertan
Danach kamen die Espinnen zu einer Top-Chance, doch die Kugel fand den Weg nicht ins gegnerische Gehäuse. Und so fiel kurze Zeit später der neuerliche Führungstreffer der Baslerinnen. Die Marco Zwyssig-Elf brachte den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Imane Saoud traf per Weitschuss.

Verschossener Elfmeter
Zehn Minuten vor dem Ende vergaben die Kickerinnen aus Basel die Vorentscheidung, als sie vom Elfmeterpunkt scheiterten. Die St.Gallerinnen hatten vielleicht nach dem Ausgleich etwas zu wenig energisch nach der Führung gesucht, aber die Gäste hatten die Punkte schlussendlich nicht gestohlen. (Bild: Podo Gessner)