FC ST.GALLEN-STAAD GASTIERT BEI DEN FC ZÜRICH FRAUEN

In der kommenden Runde muss der FC St.Gallen-Staad am Samstag, 27. Februar 2021, ab 16:00 Uhr im Heerenschürli bei den FC Zürich Frauen antreten. Die neu von Inka Grings trainierten Zürcherinnen stehen mit 27 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz.

Bereits zum dritten Male im neuen Jahr muss der FC St.Gallen-Staad in einem Meisterschaftsspiel gegen ein Team aus dem Kanton Zürich ran. Rechnet man die Vorbereitungsspiele dazu, ist es bereits die fünfte Partie gegen ein Zürcher Team. In sämtlichen Spielen hatte die Marco Zwyssig-Elf das Nachsehen. Gegen GC setzte es zwei knappen Niederlagen (2:3 und 3:4 im Test) ab und gegen die FCZ Frauen gab es ein 0:3 sowie ein 0:2 im Vorbereitungsspiel.

Zürcherinnen sind ausgeruht
Das letzte Meisterschaftsspiel der FCZ-Frauen musste wegen mehrerer COVID-19-Fälle im Team der Bernerinnen verschoben werden. Daher geht die Inka Grings-Elf ausgeruht in die Partie gegen die St.Gallerinnen. Der letzte Ernstkampf der Zürcherinnen liegt denn auch schon wieder drei Wochen zurück und der Gegner damals war der FC St.Gallen-Staad.

Nati-Spielerinnen wohlauf zurück
In den vergangenen Tagen standen diverse Spielerinnen vom FC St.Gallen-Staad im Aufgebot verschiedener Nationalmannschaften. Jasmin Colombo, Simea Hefti, Jennifer Wyss, Géraldine Ess, Serena Li Puma, Anna Sutter, Ardita Iseni und Nadine Böhi sind wohlauf vom Lehrgang der U19-Nationalmannschaft zurück. Jara Ackermann und Fiona Batliner waren für ein Trainingswochenende bei der A-Nationalmannschaft von Liechtenstein und bereiteten sich auf das erste offizielle Länderspiel der Geschichte vor. Dies soll im kommenden Juni 2021 stattfinden.

Keine ZuschauerInnen
Auch im Heerenschürli sind keine MatchbesucherInnen zugelassen. Das Spiel findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt! (Bild: Podo Gessner)