Erfolgreiches FCO Wochenende am Hallenmasters in Goldach

Gleich in sämtlichen Kategorien waren die Teams des FCO St.Gallen am Hallenmasters in Goldach erfolgreich!

Die FE12 hat ihr Finalspiel gegen den SC Brühl mit 3-2 gewonnen. Die FE13, welche mit einem Mixed Team, aus 4 Spielern der FE13 und 5 Spielern der FE12 angetreten ist, hat ihr Finale gegen den FC Aarau mit 5-2 für sich entscheiden können. Am Sonntagnachmittag ist noch die Kategorie U15 im Einsatz gestanden. Hier hat unsere FE14 das Finalspiel gegen den FC Romanshorn für sich siegreich gestaltet.

Auch bei den Girls FF15 hat der FCO St.Gallen das Turnier gewonnen! Sie konnten ihr Finalspiel gegen die Girls des FC Rorschach-Goldach 17 für sich entscheiden. Bravo!!

Herzliche Gratulation an sämtliche FCO Teams!!

Hier noch ein paar Impressionen vom Turnier und der Bericht des Rorschacher Echo und den Bodensee Nachrichten.

 

Nachwuchsfussball verzaubert Goldacher Wartegghalle

Pünktlich zum 1. Advent fand in der Goldacher Wartegghalle auch das traditionelle EHG Stahl.Metall Hallenmaster statt. Auch dieses Jahr kämpften insgesamt 34 Teams, mit tollen Spielzügen, schönen Toren und Kabinettstückchen,  um die Gunst der Zuschauer. In vier Kategorien wurden schlussendlich die neuen Titelträger ermittelt. Der FC St. Gallen holte dabei alle vier Siegerpokale!

Stadtderby als Finalspiel in der Kategorie U13

In der Kategorie U13 ging der FC Rorschach-Goldach 17 als Titelverteidiger an den Start. Das die Titelverteidigung nicht ganz einfach werden wird, war von Anfang an klar. Tapfer schlugen sie die Jungs von RG17, doch der Erfolg und somit die Titelverteidigung blieb für dieses Jahr aus. Den Einzug in die Halbfinals schafften die beiden Gruppensieger FC St. Gallen und SC Brühl sowie als zweitplatzierte das Team Rheintal-Bodensee und der FC Winterthur. In den Halbfinals setzte sich der FC St. Gallen gegen das Team Bodensee durch und der SC Brühl siegte im Elfmeterschiessen gegen den FC Winterthur. So lautete das erste Finalspiel des diesjährigen EHG Stahl.Metall Hallenmaster:  FC St. Gallen gegen den SC Brühl, wobei der FC SG, das kleine Stadtderby auf neutralen Boden, knapp mit 3:2, nach 3:0 Führung, für sich entscheiden konnte. Im kleinen Final bezwang das Team Rheintal-Bodensee den FC Winterthur mit 3:0.

Spannung und Spektakel in der Kategorie FE13

Die Fortschritte im Nachwuchsfussball war in der Kategorie FE13 klar ersichtlich. Schiedsrichter Carmine Trivigno meinte nach einem seiner 30 Minuten-Einsatz: «Läck muäsch do seggle…!» Die Aussage war sehr wohl treffend: Schnelle Kombinationen, Tricks und sehenswerte Tore waren die Folge. Zuschauer und Turnierleitung waren begeistert!

Nach den sehr packenden und spannenden Vorrundenspielen schafften der FC St. Gallen, die Grasshoppers, der FC Aarau und das Team Südostschweiz den Einzug ins Halbfinale. Dort kam es zu folgenden Paarungen: FC St. Gallen gegen Team Südostschweiz (3:2) und Grasshoppers gegen den FC Aarau (2:3). Im Finalspiel kam es dann zum Showdown zwischen den beiden spielerisch besten Teams. Der FC St. Gallen bezwang dabei den FC Aarau mit 5:2, im Spiel um den 3. und 4. Platz setzten sich die Grasshoppers gegen das Team Südostschweiz mit 3:1 durch.

Erfolgreiches Debüt der Kategorie Mädchen FF15

Das zum ersten Mal durchgeführte Mädchen Hallenmaster Turnier war ebenfalls sehr erfolgreich. Die Girls haben in der Goldacher Wartegghalle richtig Werbung für den Mädchen- und Frauenfussball gemacht. Die Zuschauer waren vom sehr hochstehendem Niveau sichtlich überrascht und gleichzeitig erfreut!

Für den FC Rorschach-Goldach 17 war es das erste Heimturnier. Entsprechend motiviert stiegen die beiden Teams in die Vorrundenspiele. Während sich das eine Team für die Halbfinals qualifizierte, schlug sich das andere Team sehr tapfer, doch am Schluss reichte es knapp nicht.

Den Einzug ins erste Mädchen EHG Stahl.Metall Hallenmaster-Halbfinale schafften der FC Stäfa, der FC St. Gallen, der FC Weinfelden-Bürgeln und der FC Rorschach-Goldach 17a. Der favorisierte FC SG setzte sich dann im Halbfinale gegen den FC Stäfa durch und der FC Rorschach-Goldach 17a bezwang den FC Weinfelden-Bürgeln und sorgte somit fürs einzige Finalspiel der Heimteams. Im Finale war dann der starke FC SG Endstation. Im kleinen Final setzte sich der FC Weinfelden-Bürgeln gegen den FC Stäfa durch.

Kategorie U15:  Wartegghalle «ausverkauft»

Der Highlight des U15-Turniers war sicher die extra aus Bosnien-Herzegowina angereiste Mannschaft vom NK Kljuc. Viele Gastarbeiterinnen und –arbeiter aus Bosnien pilgerten am Sonntag in die Wartegghalle, um dort jungen Kicker zu unterstützen. In der gut besetzten Halle sorgte man für eine tolle Stimmung. Der NK Kljuc beendete das Turnier mit einem Sieg und 2 Niederlagen. Doch nebst dem Ergebnis war wohl das Erlebnis und die Reise in die Schweiz das grösste Highlight!

Die Einheimischen des FC Rorschach-Goldach 17 erwischten nicht ihren besten Tag und konnten sich leider nicht für die Finalspiele qualifizieren. Im Halbfinale bezwang der FC Romanshorn den SC Brühl und der FC St. Gallen setzte sich gegen den FC Aarau durch. Das Endspiel lautete somit Romanshorn gegen St. Gallen. Die grün-weissen Kicker setzten sich gegen die Thurgauer mit 2:0 durch und holten so auch noch den vierten Pot nach St. Gallen. Im Spiel um den 3. und 4. Platz bezwang der SC Brühl den FC Aarau.

Positives Fazit der Turnierleitung

Die Turnierleitung zieht eine sehr positive Bilanz. Alles ging gut über die Bühne, man hat tolle und faire Spiele gesehen, die Schiedsrichterleistungen war auch super. Rundum hat alles gepasst! Man darf sich also schon aufs Neue Hallenmaster 2019 freuen!