Loading...

Sportliche Ausbildung

Ab einem Alter von neun oder zehn Jahren bis ca. 21 Jahren werden die Jugendlichen aus der gesamten Ostschweiz auf Basis einer einheitlichen Spielphilosophie durch FCO trainiert und betreut.

Stützpunkte und deren Teams

FCO ist ein Netzwerk, das aus zehn Stützpunkten besteht. Diesen Stützpunkten gehören wiederum eine bis elf Mannschaften auf verschiedenen Niveaustufen an.

Einzugsgebiet (hellgrün) von FCO mit Stützpunkten

Die Fussballvereine der Ostschweiz sind jeweils einem der folgenden Stützpunkte zugeteilt. Die Probetrainings werden durch den entsprechenden Stützpunkt durchgeführt.

Vereine:

FC Rapperswil-Jona
FC Wagen
FC Schmerikon
FC Uznach
FC Eschenbach

Stützpunktleiter:
Daniel Welti

Mailadresse:
welti@fcrj.ch

Webseite:
http://www.fcrj.ch

Teams und Trainingsorte:

Team E-11 Rapperswil
Team FE-12 Rapperswil

Vereine:

Aadorf
Amriswil
Arbon
Berg
Bischofszell
C. Kreuzlingen
Frauenfeld
Kreuzlingen
KS-Sulgen
Münsterlingen
Neukirch-Egnach
Pfyn
Romanshorn
Steckborn
Tägerwilen
Wängi
Weinfelden

Stützpunktleiter:
David Fall

Mailadresse:
fallzwei@googlemail.com

Webseite:
http://www.thurgauerfussballverband.ch/

Teams und Trainingsorte:

Stützpunkt E-11 Amriswil und Frauenfeld (2 Gefässe)
Stützpunkt FE-12 Bürglen
Team FE-13 Bürglen
Team FE-14 Bürglen

Vereine:

Glarus
Linth
Rüti
Schwanden
Weesen

Stützpunktleiter:
Gerold Bisig

Mailadresse:
gerold@bluewin.ch

Webseite:
http://www.teamglarnerland.ch

Teams und Trainingsorte:

Team E-11 Näfels
Team FE-12 Näfels

Vereine:

Bonaduz
Celerina
Chur
Davos
Ems
Landquart
Lenzerheide
Lusitanos
Surses
Thusis-Cazis
Untervaz
Valposchiavo

Danis-Tavanasa
Disentis
Laax
Lumnezia/Vella Schluein/Ilanz
Sedrun/Disentis
Trun/Rabius Vals

Stützpunktleiter:
Pascal Thüler

Mailadresse:
pascal.thueler@bluewin.ch

Webseite:
http://www.bfv.ch

Teams und Trainingsorte:

Team FE-12 Chur und Domat/Ems
Team FE-13 Chur und Domat/Ems
Team FE-14 Bad Ragaz und Domat/Ems

Team U-15 Bad Ragaz und Domat/Ems
Team U-16 Chur, Flums und Domat/Ems

Vereine:

Appenzell
Bühler
Heiden
Herisau
Speicher
Teufen
Urnäsch

Stützpunktleiter:
Mario Gilli

Mailadresse:
mario.gilli@fcsg.ch

Webseite:
http://www.akfv.ch/

Teams und Trainingsorte:

Stützpunkt E-11 Bühler

Vereine:

Balzers
Ruggell
Eschen/Mauren
Schaan
Vaduz
Triesen
Triesenberg

Stützpunktleiter:
Simone Troisio

Mailadresse:
simone.troisio@lfv.li

Webseite:
http://www.lfv.li

Teams und Trainingsorte:

Team FE-12 Schellenberg
Team FE-13 Schaan
Team FE-14 Triesen

Team U-15 Eschen
Team U-16 Ruggell
Team U-18 Vaduz

Team U-23 Vaduz

Vereine:

Altstätten
Au-Berneck
Diepoldsau-Schmitter
Montlingen
Rebstein
Rheineck
Rorschach-Goldach
Rorschacherberg
Rüthi
St.Margrethen
Staad
Steinach
Widnau

Stützpunktleiter:
Daniel Eugster (Tel. 079 509 20 90)

Mailadresse:
daniel.eugster@eugstertreuhand.ch

Webseite:
http://www.team-r-b.ch/

Teams und Trainingsorte:

Stützpunkt E-11 Tübach
Team FE-12 Altstätten
Team FE-13 Au
Team FE-14 Au

Team U-15 Steinach

Vereine:

Bad Ragaz
Buchs
Flums
Gams
Grabs
Haag
Mels
Sargans
Sevelen
Taminatal
Trübbach
Walenstadt

Stützpunktleiter:
Roland Wildhaber

Mailadresse:
goge53@bluewin.ch

Webseite:
http://www.sgkfv.ch/nachwuchsforderung/

Teams und Trainingsorte:

Stützpunkt E-11 Buchs
Team FE-12 Mels/Trübbach

Vereine:

Wil
Bazenheid
Bronschhofen
Bütschwil
Dussnang
Ebnat-Kappel
Eschlikon
Flawil
Henau
Kirchberg
Münchwilen
Littenheid
Rickenbach
Sirnach
Tobel-Affeltrangen
Uzwil
Wattwil-Bunt
Zuzwil

Stützpunktleiter:
Claudio Calvi

Mailadresse:
claudio.calvi@fcsg.ch

Webseite:
http://www.fcwil.ch

Teams und Trainingsorte:

Stützpunkt E-11 Wil und Uzwil (2 Gefässe)
Stützpunkt FE-12 Wil
Team FE-12 Wil
Team FE-13 Wil
Team FE-14 Wil

Team U-15 Wil
Team U-16 Wil

Team U-20 Wil

Vereine:

Abtwil-Engelburg
Appenzell
Besa
Brühl
Bühler
Eggersriet
Fortuna
Gossau
Heiden
Herisau
Neckertal-Degersheim
Niederwil
Rotmonten
Speicher
St.Otmar
Teufen
Urnäsch
Waldkirch-Bernhardzell
Winkeln
Wittenbach

Stützpunktleiter:
Mario Gilli

Mailadresse:
mario.gilli@fcsg.ch

Webseite:
http://www.futurechamps.ch

Teams und Trainingsorte:

Stützpunkt E-11 St.Gallen
Team E-11 St.Gallen
Stützpunkt FE-12 St.Gallen
Team FE-12 St.Gallen
Team FE-13 St.Gallen
Team FE-14 St.Gallen

Team U-15 St.Gallen
Team U-16 St.Gallen
Team U-17 St.Gallen
Team U-18 St.Gallen
Team U-21 St.Gallen

Die neun- bzw. zehnjährigen FCO-Spieler und FCO-Spielerinnen werden ab der Stufe E-11 in den FCO-Stützpunkten in der Nähe ihrer Wohnorte trainiert, damit sich die Nachwuchskicker in ihrem gewohnten sozialen Umfeld entwickeln können. Durch die Fördertrainings an den regionalen Stützpunkten können die leistungsstärksten und talentiertesten Nachwuchsspieler und Nachwuchsspielerinnen zum individuell richtigen Zeitpunkt in den Juniorenspitzenfussball bzw. die Damenteams übertreten.
Der Weg zu FCO erfolgt über Probetrainings beim entsprechenden Stützpunkt. Die Fussballer-Laufbahn kann dann über verschiedene Teams an die Spitze erfolgen.
FCO verfügt aktuell über 47 Teams, welche zwischen einer bis sechs Trainingseinheiten pro Woche durchführen. Der erste Zusammenzug findet grundsätzlich auf der Stufe U-15 statt. Eine Ausnahme bildet die Aufnahme in den FCO-Campus. Diese hat zur Folge, dass der/die Jugendliche bereits auf der Stufe FE-13 zum Stützpunkt St.Gallen wechselt.

Footeco

Footeco (Abkürzung FE) ist seit 2012 die erste Stufe der Nachwuchsförderung des Schweizer Fussballverband SFV. Der Begriff «Footeco» wurde gewählt, weil «Fussball», «Technik» und «Koordination» die Trainings-Schwerpunkte auf der Altersstufe der 12- bis 14-Jährigen sind. Es geht bei Footeco darum, in der ganzen Schweiz alle fussballerischen Talente zu finden und ihnen die Grundlagen des Fussballs beizubringen, basierend auf einer speziellen Ausbildungsphilosophie. Der SFV verspricht sich davon einen Vorteil gegenüber dem Ausland.
Das Finden der «richtigen Spieler», jene mit den grössten Aussichten für eine Karriere als Profifussballer, ist eine anspruchsvolle Aufgabe.

Vorteile von Footeco:

  • Alle Spieler und Spielerinnen aus jedem Regionalverein haben gleichermassen die Möglichkeit, in Footeco getestet zu werden und eventuell später in den Junioren-Spitzenfussball zu wechseln (Mädchen + Knaben).
  • Distanzen sind (viel) kürzer als früher. Mehr Stützpunkte = Kürzere Wege
  • Die Spieler werden längerfristig getestet und gut ausgebildet. Die Chance, die «Richtigen» zu finden, ist wesentlich grösser.
  • Einige schaffen den Sprung in den Junioren-Spitzenfussball.
  • Viele Jugendliche kehren gut/besser ausgebildet zum Regionalfussball zurück.
  • Die speziellen Wettbewerbe ermöglichen eine gute individuelle Entwicklung.
  • Alle dürfen mitspielen und es gibt keine Rangliste.
  • Die Spieler verlieren nie völlig die Bindung zum Stammverein.
  • Der Spielerpass bleibt beim Stammverein (Transfer erst am Ende von FE-14)

Der Fortschritt der einzelnen Spieler und Spielerin ist wichtiger als die Resultate der Teams. Insbesondere geht es darum, dass die Spieler eine positive Haltung zur Leistung erlernen, jedoch nicht in erster Linie übers Resultat. Voraussichtlich wird nicht der aktuell beste Fussballer oder Fussballerin später Profi werden, sondern der geeignetste und anpassungsfähigste.

Wir werden auf der Stufe Footeco von folgenden Verbänden unterstützt: Ostschweizer Fussballverband OFV, Thurgauer Fussballverband TFV, Bündner Fussballverband BFV, St.Galler Kantonal-Fussballverband SGKFV, Glarner Kantonal-Fussballverband GKFV, Appenzeller Kantonaler Fussballverband AKFV und Liechtensteiner Fussballverband LFV.

Juniorenspitzenfussball ab U-15

Ab der Stufe U-15 spielen die Teams auf nationaler oder überregionaler Stufe. Das Ziel ist es, den Sprung in die 1. Mannschaft des FC St.Gallen 1879 oder FC Wil zu schaffen.


Ausbildungsstufen FCO

Laufbahn als FCO-Fussballer und FCO-Fussballerin

Es gibt viele Wege, wie man im Fussball erfolgreich sein kann. Der Karriereverlauf, der beim fussballbegeisterten Kind beginnt und über das zielstrebige, junge Talent bis hin zum Fussballprofi führt, sieht oft ähnlich aus.

In der Grafik oben werden drei mögliche FCO-Laufbahnen dargestellt:

  • «Orange« zeichnet einen möglichen «Sportler-Weg» einer FCO-Fussballerin aus dem Team Rheintal*Bodensee auf.
  • «Blau» beschreibt den Werdegang eines Spielers, der über den Stützpunkt St.Gallen Süd via LFV zum Stützpunkt St.Gallen gelangt.
  • «Grün» stellt eine mögliche Laufbahn aus dem Thurgau dar, bei der ein Fussballer den Sprung bereits nach der Förderstufe 1 (FE-12) nach St.Gallen schafft und nebenbei den FCO-Campus besucht.

 


Kinderfussball (Fussball im örtlichen Fussballverein) mit dem Ziel: Spass am Fussball und das Fussballspiel mit Freunden ermöglichen

In der Ostschweiz spielen im Kinderfussball (Junioren G, F, E) etwa 2000 Kinder pro Jahrgang in etwa 140 Regionalvereinen. Sie sind zwischen fünf und elf Jahre alt.

Die jüngsten fussballbegeisterten Kinder beginnen in der Regel mit dem Training im Verein ihres Wohnortes. Dort spielen sie mit ihren gleichaltrigen Kameraden bei den Junioren G oder F. In der Regel trainieren sie eins bis zwei Mal pro Woche und spielen am Wochenende mit ihrem Team gegen andere Vereine. Langsam beginnen die Kinder zu erkennen, wer die besten Spieler und Spielerinnen in ihrem Team sind.
Ab den E-Junioren erhalten die aktuell besten Fussballer und Fussballerinnen jedes Vereins die Gelegenheit, bei einem Talentturnier des Ostschweizer Fussballverbandes OFV ihr Können zu zeigen. Dort werden die Kinder von Ausbildnern von FCO beobachtet und beurteilt und dann für spezielle Sichtungstrainings im jeweiligen Stützpunkt eingeladen. Eine andere Möglichkeit, sich für einen Stützpunkt zu bewerben, sind die Probetrainings. Talentierte Junioren ab dem älteren E-Junioren-Jahrgang (E-11) können sich mittels Formular für Probetrainings bewerben. Weitere Informationen dazu findest du unter: Probetrainings

BEISPIEL: Hans Muster besucht das Training im Team der E-Junioren beim FC Bischofszell. Es stellt sich heraus, dass Hans fussballerisch bereits den meisten seiner Mitspieler überlegen ist. Er interessiert sich für ein Probetraining bei FCO und reicht deshalb das vollständige Bewerbungsformular, das auch vom Juniorenobmann seines Vereins unterzeichnet werden muss, per E-Mail an den entsprechenden Stützpunktleiter ein.


Ziel: Die potentiellen Talente finden, d.h. die «richtigen» Spieler entdecken, welche gerne üben und schnelle Fortschritte machen.

Auf der ersten Ausbildungsstufe von FCO trainieren und spielen die älteren E-Junioren. Sie sind zwischen neun und elf Jahre alt. Auf der Stufe E-11 beginnt der FCO in 12 regionalen Stützpunkten, verteilt über das ganze Gebiet der Ostschweiz, die ausgewählten Spieler zu testen und auszubilden. Auf Grund der grossen Anzahl von Stützpunkten ist es möglich, viele Spieler zu erfassen und die Reisezeit zu den Trainings kurz zu halten. Die Nachwuchskicker sollen sich in ihrem gewohnten sozialen Umfeld entwickeln können. Grundlage bildet die Spiel- und Ausbildungsphilosophie von FCO.
In der Regel besuchen diese ausgewählten Spieler einmal pro Woche ein Stützpunkttraining. Ansonsten trainieren und spielen sie aber weiterhin mit der Mannschaft in ihrem Stammverein. In den Regionen Wil, St.Gallen, Rapperswil-Jona und im Glarnerland gibt es auf Grund der regionalen Situation auf der Stufe E-11 bereits eigene Teams, welche drei Mal pro Woche zusammen trainieren und am Wochenende Wettkämpfe bestreiten. Im Verlaufe der Saison stellt sich dann heraus, welche Spieler und Spielerinnen Spass am Üben und Trainieren haben. Die Ausbildner von FCO lernen die Kinder immer besser kennen und können sie mit der Zeit detaillierter beurteilen. Am Ende der Saison gibt es erste Veränderungen.

BEISPIEL: Hans Muster hat sich für den E-11 Stützpunkt in Amriswil empfohlen. Er trainiert und spielt weiterhin mit seinen Freunden beim FC Bischofszell und absolviert einmal wöchentlich ein Zusatztraining in Amriswil.



Ziel: Den Spielern das Fussball-ABC beibringen, sie auf verschiedenen Positionen spielen lassen und dabei auf die Fortschritte jedes einzelnen Talentes achten

Auf der Stufe FE-12 (Footeco 12) trainieren und spielen die jüngeren D-Junioren. Sie sind elf oder zwölf Jahre alt.

Nach einer Saison auf Stufe E-11 schaffen die meisten Spieler und Spielerinnen den Schritt in die FE-12. Einige Kinder wollen künftig nur mit ihren Kameraden Fussball spielen und wechseln deshalb meistens zurück zu ihrem Stammverein. Dafür stossen auf der Stufe FE-12 neue Talente dazu, die vorher noch nicht gesichtet worden sind.

Im Gegensatz zur E-11 trainieren FE-12 Talente drei Mal pro Woche gemeinsam und spielen am Wochenende mit ihrem FE-12 Team gegen andere Teams des FCO. In den Regionen Wil und St.Gallen gibt es auf Grund der grossen Anzahl von Spielern neben einem FE-12 Team weiterhin auch noch je einen FE-12 Stützpunkt mit 1x Training pro Woche. Dies ermöglicht es, mehr Spieler auszubilden und sie in ihrer Entwicklung zu beobachten.
Die Wettbewerbsspiele auf der Stufe FE-12 werden vom FCO organisiert und sind unterschiedlich gestaltet: Es spielen FCO-Teams in drei Dritteln 7 gegen 7 oder 9 gegen 9 gegeneinander. Manchmal werden die Spieler und Spielerinnen aus mehreren Teams gemischt und in neue Teams eingeteilt oder sie spielen 4 gegen 4 in stets wechselnden Mannschaften. Diese unterschiedlichen Spielformen ermöglichen es den Ausbildnern, die Spielintelligenz, die Flexibilität und den Charakter eines Spielers und einer Spielerin besser zu erkennen. Die Jugendlichen werden im Verlaufe der Saison mehrmals beurteilt und getestet. Dies erlaubt es den Ausbildnern, am Ende der Saison die geeignetsten Spieler und Spielerinnen zu bestimmen, welche dann in ein FE-13 Team wechseln können. Fast die Hälfte des FE-12 Teams scheidet während oder Ende der Saison aus. Diese Spieler und Spielerinnen kehren mit einer guten Ausbildung zurück zu ihrem Stammverein.

Sehr talentierte Spieler, welche die 6. Schulklasse besuchen, können sich für eine regionale Sportschule oder den FCO-Campus bewerben. Diese Ausbildungsinstitute ermöglichen den Jugendlichen, Fussball und Schule besser zu kombinieren und zusätzlich zwei bis drei Mal zu trainieren.

BEISPIEL: Hans Muster hat sich während der Saison gut entwickelt und Fortschritte gemacht. Deshalb wurde er als Spieler für die FE-12 ausgewählt. Er trainiert nun drei Mal pro Woche gemeinsam mit seinen neuen Kameraden im FCO-Team und spielt am Wochenende gegen andere FCO-Spieler und nicht mehr mit seinen Kameraden von Stammverein.
Er geht in die 6.Schulklasse und ist auf Grund seiner Qualitäten ein geeigneter Kandidat für den FCO-Campus. Er muss mit seinen Eltern entscheiden, ob er diesen Sprung zu Beginn der nächsten Saison wagen will.


Ziel: Die Spieler und Spielerinnen wenden das Fussball ABC im Spiel 9 gegen 9 immer besser an. Sie verbessern mit immer mehr Wille und Konzentration stetig ihre persönliche Leistung.

Bei der FE-13 trainieren und spielen die älteren D-Junioren. Sie sind 12 oder 13 Jahre alt.

Auf der Stufe FE-13 gibt es noch sechs Teams. Die Reduktion der Spielerzahl hat eine Steigerung des Niveaus zur Folge und alle Spieler bzw. Spielerinnen sind jetzt mehr gefordert. Die FE-13 Teams trainieren nach wie vor drei Mal pro Woche und spielen am Wochenende gegen andere Teams des FCO oder der Region Zürich.
Der erste Zusammenzug bzw. ein erster möglicher Übertritt nach St.Gallen kann auf der Stufe FE-13, nach der ersten Förderstufe, erfolgen. Es handelt sich dabei ausschliesslich um Spieler und Spielerinnen, welche auch für den Campus in Frage kommen.

Regionalauswahl FE-13
In Zusammenarbeit mit dem Ostschweizer Fussballverband (OFV) werden die besten FE-13 Spieler und Spielerinnen in einer Regionalauswahl zusammengefasst. Die Regionalauswahl bestreitet Spiele gegen andere Auswahlen aus andern Regionen der Schweiz. Am Schluss der Saison nimmt diese Mannschaft an einem Finalturnier mit allen Regionalauswahlen teil.

Selection-Trainings FE-13
Auf der Stufe FE-13 beginnt die zusätzliche Förderung der talentiertesten Fussballer und Fussballerinnen. Sie werden am Mittwochnachmittag zu Selection-Trainings nach St.Gallen eingeladen. In diesen Trainings sind die Anforderungen und der Rhythmus höher als in ihrem regionalen Team. Im Verlaufe der Saison bestreiten sie als FCO-Selectionteam diverse internationale Turniere.

Sportschule – Campus
Die Elitesportschule des FCO ist der FCO-Campus. Aktuell werden dort rund 25 talentierte Spieler aus der ganzen Ostschweiz unter der Woche schulisch und fussballerisch gezielt und individuell gefördert und gefordert.
Entscheidend für eine Aufnahme in den Campus sind nebst den fussballerischen Qualitäten auch die schulischen Leistungen und der Charakter des Spielers.
Campus-Schüler können als Persönlichkeit, als Schüler und als Fussballer während drei Jahren von den guten Bedingungen profitieren.

FCSG-Akademie
Die Distanz zum Wohnort und die schulische Lösung werden bei FCO berücksichtigt. Wohnt ein FCO-Spieler also weiter weg, besteht die Möglichkeit einer Unterbringung unter der Woche in der FCSG-Akademie.

BEISPIEL: Hans Muster ist nun Teil der FE-13 Team Thurgau. Er geht in die 1. Oberstufe im FCO-Campus und spielt neu beim FE-13 Team in St.Gallen.


Ziel: Die Spieler und Spielerinnen zeigen, dass sie gegen Gegner der regionalen Spitze bestehen können. Übergang von 9er zum 11er Fussball.

Bei der FE-14 trainieren und spielen mehrheitlich die gleichen Kinder wie bei der FE-13. Sie sind im jüngeren C-Junioren Jahrgang und sind 13 oder 14 Jahre alt.
Auf der Stufe FE-14 gibt es ebenfalls 6 Teams. Die ersten Spieler beginnen jetzt zu wachsen. Sie werden grösser und kräftiger. Dadurch haben sie Vorteile bezüglich Schnelligkeit, jedoch meist Mühe mit der Koordination.

Selection-Trainings FE-14
Auf dieser Stufe werden die Selection-Trainings fortgesetzt. Im Verlaufe der Saison spielt das FCO-Selectionteam immer wieder gegen starke nationale und internationale Gegner. Diese stete, zusätzliche Förderung und Forderung der Spieler und Spielerinnen erlaubt es den Ausbildnern zu beobachten, welche Jugendliche sich positiv entwickeln und welche stagnieren.

Am Ende der Saison schaffen noch etwa 80 der geeignetsten Spieler den Sprung in die U-15. Wer diesen Sprung nicht schafft, kehrt mit einer guten Ausbildung in den regionalen Breitenfussball zurück.

BEISPIEL: Hans Muster hat den Sprung in die FE-14 Team St.Gallen geschafft und besucht nebenbei die Sekundarschule am FCO-Campus.


Ziel: Die Jugendlichen verbessern ihre Qualitäten im 11er Fussball schrittweise weiter und bewähren sich gegen nationale und internationale Gegner.

Nachdem in Footeco die rund 80 «richtigen“ Spieler gefunden worden sind und sie das Fussball ABC erlernt haben, beginnt nun für die Talente die vierjährige Lehre im Junioren-Spitzenfussball. Dabei wird die fussballerische Ausbildung mit einer schulischen oder beruflichen Ausbildung auf möglichst ideale Weise kombiniert (dualer Bildungsweg).

Im Junioren-Spitzenfussball spielen die FCO-Teams gegen Gegner aus der ganzen Schweiz. Die Meisterschaft wird ausgetragen wie bei den Erwachsenen und das Resultat bekommt eine immer grössere Bedeutung.

Stufe U-15, 4 Teams mit rund 80 Spielern

Auf der Stufe U-15 wird im älteren C-Junioren Jahrgang Fussball gespielt. Sie sind 14 oder 15 Jahre alt.

Die Stufe U-15 bildet den Einstieg in den Junioren-Spitzenfussball. Das U-15 Team von St.Gallen spielt in der nationalen Gruppe gegen die stärksten Gegner der Schweiz. Die drei weiteren Teams mit jenen Spielern, die in ihrer Entwicklung noch nicht so weit sind, sind in einer überregionalen Gruppe aktiv. Die Fussballer kommen oder sind schon im Wachstum und in der Pubertät. Sie werden grösser, kräftiger, schneller, aber manchmal auch ungelenkiger. Sie müssen jetzt lernen, sich mit diesen körperlichen und seelischen Veränderungen auseinanderzusetzen. Dies geschieht manchmal nicht ohne Schwierigkeiten. Geduld und Beharrlichkeit sind notwendig.

Stufe U-16,-4 Teams mit rund 80 Spielern

Auf der Stufe U-16 spielen die gleichen vier FCO-Teams im jüngeren B-Junioren Jahrgang. Sie sind 15 oder 16 Jahre alt.

Das Team St.Gallen/Wil spielt in der nationalen Gruppe um den Schweizer Meistertitel. Die Teams Wil/St.Gallen, Südostschweiz und Liechtenstein spielen in einer überregionalen Gruppe mit.
Spieler, welche die obligatorische Schule abgeschlossen haben, beginnen mit einer schulischen oder beruflichen Ausbildung, die zusammen mit dem Fussball fast die ganze Freizeit ausfüllt.

Stufe U-18,-3 Teams mit rund 60 Spielern

In dieser Alterskategorie sind die Spieler von zwei Jahrgängen vereint. Die besten Fussballer spielen im Team St.Gallen/Wil in der nationalen Gruppe um den Schweizer Meistertitel. Die Teams Wil/St.Gallen und Liechtenstein mit mehrheitlich U-17 Jugendlichen spielen in einer überregionalen Gruppe.

BEISPIEL: Nach der U-15 kann Hans Muster in das Team der U-16 von St.Gallen wechseln. Bestenfalls schafft er in den nächsten Jahren den Sprung in die nächsthöheren Niveaustufen von FCO.


Nach der U-18 erfolgt der Übertritt in das U-21 Team und später bestenfalls der Schritt in die 1. Mannschaft der Profivereine FC St.Gallen 1879 und FC Wil.

BEISPIEL: Bestenfalls schafft Hans Muster den Sprung in die höchste Niveaustufen von FCO und am Ende den Sprung in die 1. Mannschaft.



Probetrainings

Interessierte Fussballer und Fussballerinnen informieren sich als erstes, welchem Stützpunkt der eigene Verein zugeteilt ist.
Probetrainings und Sichtungsturniere werden durch die einzelnen Stützpunkte regelmässig angeboten. Für weitere Informationen darfst du dich an den zuständigen Stützpunktleiter wenden.

Vereine:

FC Rapperswil-Jona
FC Wagen
FC Schmerikon
FC Uznach
FC Eschenbach

Stützpunktleiter:
Daniel Welti

Mailadresse:
welti@fcrj.ch

Webseite:
http://www.fcrj.ch

Teams und Trainingsorte:

Team E-11 Rapperswil
Team FE-12 Rapperswil

Vereine:

Aadorf
Amriswil
Arbon
Berg
Bischofszell
C. Kreuzlingen
Frauenfeld
Kreuzlingen
KS-Sulgen
Münsterlingen
Neukirch-Egnach
Pfyn
Romanshorn
Steckborn
Tägerwilen
Wängi
Weinfelden

Stützpunktleiter:
David Fall

Mailadresse:
fallzwei@googlemail.com

Webseite:
http://www.thurgauerfussballverband.ch/

Teams und Trainingsorte:

Stützpunkt E-11 Amriswil und Frauenfeld (2 Gefässe)
Stützpunkt FE-12 Bürglen
Team FE-13 Bürglen
Team FE-14 Bürglen

Vereine:

Glarus
Linth
Rüti
Schwanden
Weesen

Stützpunktleiter:
Gerold Bisig

Mailadresse:
gerold@bluewin.ch

Webseite:
http://www.teamglarnerland.ch

Teams und Trainingsorte:

Team E-11 Näfels
Team FE-12 Näfels

Vereine:

Bonaduz
Celerina
Chur
Davos
Ems
Landquart
Lenzerheide
Lusitanos
Surses
Thusis-Cazis
Untervaz
Valposchiavo

Danis-Tavanasa
Disentis
Laax
Lumnezia/Vella Schluein/Ilanz
Sedrun/Disentis
Trun/Rabius Vals

Stützpunktleiter:
Pascal Thüler

Mailadresse:
pascal.thueler@bluewin.ch

Webseite:
http://www.bfv.ch

Teams und Trainingsorte:

Team FE-12 Chur und Domat/Ems
Team FE-13 Chur und Domat/Ems
Team FE-14 Bad Ragaz und Domat/Ems

Team U-15 Bad Ragaz und Domat/Ems
Team U-16 Chur, Flums und Domat/Ems

Vereine:

Appenzell
Bühler
Heiden
Herisau
Speicher
Teufen
Urnäsch

Stützpunktleiter:
Mario Gilli

Mailadresse:
mario.gilli@fcsg.ch

Webseite:
http://www.akfv.ch/

Teams und Trainingsorte:

Stützpunkt E-11 Bühler

Vereine:

Balzers
Ruggell
Eschen/Mauren
Schaan
Vaduz
Triesen
Triesenberg

Stützpunktleiter:
Simone Troisio

Mailadresse:
simone.troisio@lfv.li

Webseite:
http://www.lfv.li

Teams und Trainingsorte:

Team FE-12 Schellenberg
Team FE-13 Schaan
Team FE-14 Triesen

Team U-15 Eschen
Team U-16 Ruggell
Team U-18 Vaduz

Team U-23 Vaduz

Vereine:

Altstätten
Au-Berneck
Diepoldsau-Schmitter
Montlingen
Rebstein
Rheineck
Rorschach-Goldach
Rorschacherberg
Rüthi
St.Margrethen
Staad
Steinach
Widnau

Stützpunktleiter:
Daniel Eugster (Tel. 079 509 20 90)

Mailadresse:
daniel.eugster@eugstertreuhand.ch

Webseite:
http://www.team-r-b.ch/

Teams und Trainingsorte:

Stützpunkt E-11 Tübach
Team FE-12 Altstätten
Team FE-13 Au
Team FE-14 Au

Team U-15 Steinach

Vereine:

Bad Ragaz
Buchs
Flums
Gams
Grabs
Haag
Mels
Sargans
Sevelen
Taminatal
Trübbach
Walenstadt

Stützpunktleiter:
Roland Wildhaber

Mailadresse:
goge53@bluewin.ch

Webseite:
http://www.sgkfv.ch/nachwuchsforderung/

Teams und Trainingsorte:

Stützpunkt E-11 Buchs
Team FE-12 Mels/Trübbach

Vereine:

Wil
Bazenheid
Bronschhofen
Bütschwil
Dussnang
Ebnat-Kappel
Eschlikon
Flawil
Henau
Kirchberg
Münchwilen
Littenheid
Rickenbach
Sirnach
Tobel-Affeltrangen
Uzwil
Wattwil-Bunt
Zuzwil

Stützpunktleiter:
Claudio Calvi

Mailadresse:
claudio.calvi@fcsg.ch

Webseite:
http://www.fcwil.ch

Teams und Trainingsorte:

Stützpunkt E-11 Wil und Uzwil (2 Gefässe)
Stützpunkt FE-12 Wil
Team FE-12 Wil
Team FE-13 Wil
Team FE-14 Wil

Team U-15 Wil
Team U-16 Wil

Team U-20 Wil

Vereine:

Abtwil-Engelburg
Appenzell
Besa
Brühl
Bühler
Eggersriet
Fortuna
Gossau
Heiden
Herisau
Neckertal-Degersheim
Niederwil
Rotmonten
Speicher
St.Otmar
Teufen
Urnäsch
Waldkirch-Bernhardzell
Winkeln
Wittenbach

Stützpunktleiter:
Mario Gilli

Mailadresse:
mario.gilli@fcsg.ch

Webseite:
http://www.futurechamps.ch

Teams und Trainingsorte:

Stützpunkt E-11 St.Gallen
Team E-11 St.Gallen
Stützpunkt FE-12 St.Gallen
Team FE-12 St.Gallen
Team FE-13 St.Gallen
Team FE-14 St.Gallen

Team U-15 St.Gallen
Team U-16 St.Gallen
Team U-17 St.Gallen
Team U-18 St.Gallen
Team U-21 St.Gallen

Bewerbungsformular

Interessierte Spieler und Spielerinnen senden das nachfolgende Bewerbungsformular ausgefüllt und vom Trainer/Juniorenobmann unterschrieben per E-Mail dem eingangs erwähnten Stützpunktleiter zu. Unvollständige Formulare werden nicht bearbeitet! Zum Bewerbungsformular

Die nächste Probetrainingswoche auf dem Stützpunkt St.Gallen findet für Jungs in den Herbstferien vom 7. – 11.10.2019 statt. Bitte für die Anmeldung dieses Bewerbungsformular verwenden und dieses bis spätestens 13. September 2019 vollständig ausgefüllt Mario Gilli (mario.gilli@fcsg.ch) zustellen!

Es gelten folgende Voraussetzungen für interessierte Spieler:

  • Sie müssen in ihrem Verein in der höchstklassifizierten Mannschaft ihrer Altersstufe spielen. Beispiel: Spieler X muss im Coca-Cola Junior League Team C spielen, wenn sein Verein ein solches hat und kann sich nicht bewerben, wenn er dem C2 angehört.
  • Spieler mit Jahrgang 2009/2008 (E11/FE-12) müssen 10x mit dem einen Fuss und 10x mit dem anderen Fuss jonglieren können. Mit Rotation und ohne Vorwärtsbewegung ist erlaubt.
  • Spieler mit Jahrgang 2007/2006 (FE-13/FE-14) müssen 20x mit dem einen Fuss und 20x mit dem anderen Fuss jonglieren können. Mit Rotation und ohne Vorwärtsbewegung ist erlaubt.

Ab der Stufe U-15 bis U-21 (ab 2005 und älter) werden Probetrainings nur noch punktuell angeboten (u.a. abhängig vom bisherigen, fussballerischen Werdegang des Interessenten).

Info für Spielerinnen:

  • Interessierte Spielerinnen für die Frauen-Teams St.Gallen-Staad U15, U17 und U19 können sich jederzeit mit diesem Bewerbungsformular für ein Probetraining bewerben. Bitte die Voraussetzungen auf dem Formular beachten!

 

St. Galler Kantonalbank
Mahrberg